Im Jahr 2000 bildete sich mit dem „Kontrollverluste“-Team ein breites Bündnis, bestehend aus verschiedenen Köpenicker Vereinen, Jugendinitiativen, Antifaschist_innen und vielen Einzelpersonen aus unterschiedlichen Stadtbezirken. Ziel all dieser Mitwirkenden war es, in Treptow-Köpenick ein regelmäßig stattfindendes, buntes, unkommerzielles, subkulturelles Festival zu veranstalten.

Der erste Versuch, das Köpenicker Kontrollverluste Festival am 24. August 2002 stattfinden zu lassen, wurde gnadenlos zerschlagen. Das Oberverwaltungsgericht verbot unser Festival bis zur letzten Instanz. Der Bezirk untersagte uns ein antifaschistisches Festival, obwohl er gleichzeitig die Bundeszentrale der NPD toleriert. Das endgültige Verbot kam am Abend vor dem Festival, so dass vieles Zubehör sowie die angereisten Bands nicht mehr abzubestellen gingen und somit immense Kosten entstanden.

Trotz der derben Niederlage beschloss das Bündnis, es im Jahr 2003 erneut zu versuchen, Kontrollverluste auf dem „Platz des 23. April“ stattfinden zu lassen. Doch auch 2003 durfte Dank der besonderen Fürsorge durch die Köpenicker Behörden kein Festival in Köpenick stattfinden.

In den Jahren 2004, 2006 und 2008 ist es dann gelungen, in stets neuer Zusammensetzung das Kontrollverluste Festival, mit großem Erfolg und jeweils um die 3000 BesucherInnen, zu veranstalten.

Unsere komplette Selbstdarstellung (Wer wir sind, warum Treptow-Köpenick Kontrollverluste braucht und was wir 2011 vorhaben) samt einem Auszug der Dokumentation rassistischer, antisemitischer und rechtsextrem motivierter Aktionen und Gewalttaten aus dem Register Treptow-Köpenick könnt ihr demnächst nun hier runterladen.

Chronik

2002

Verbot des Festivals

2003

Verbot des Festivals

2004

Erstmalig konnte das Kontrollverluste Festival am 28.08.04 auf dem Gebiet des Krahnbahnparks in Oberschöneweide stattfinden. Mit ca. 1.500 BesucherInnen ein voller Erfolg. Neben etlichen Infoständen, einem Filmzelt, Vokü´s und Attraktionen für Kinder waren natürlich die Bands und Soundsystems, die auf zwei Bühnen spielten, der Mittelpunkt:

2006

Im Jahr 2006, am 26.08., fand das Kontrollverluste auf dem Parkplatz an der Ecke Neue Krugallee/Bulgarische Straße – vor der Insel der Jugend – statt. Dort feierten ca. 2000 Menschen und setzten ein Zeichen gegen Rechtsextremismus und für einen respektvollen Umgang miteinander. Es gab eine Spielecke, eine Hüpfburg, verschiedene Stände, eine Ausstellung, ein Film-Zelt und Graffiti-Arts.

Auf der Bühne traten auf:

Neben der Bühne gab es auch noch ein gut besuchtes Elektrozelt mit:

  • DJ Term – Blau-Kollektiv
  • Hagen+SpankyB – Elektro
  • TFA-Systems – Drum´n´Bass: Maszewo, R.Home, Justice, Mc Do, Rollin C

Im Reggae/Ragga/Dancehallzelt spielten:

  • Soundpiraten – Dub/Jungle/Reggae
  • DJ Dubfish – Peacetime Sound
  • MC Satchmo

2008

Am 30.08.08 fand das Kontrollverluste Festival zum dritten Mal statt – diesmal direkt auf der Insel der Jugend. Um die 3.000 Menschen feierten mit uns bei bestem Wetter und mit Wasserlage ein langes und spannendes Fest. Diesmal gab es eine Feuershow, Graffiti-Wände, Jonglage-Workshops, Info- und Bücherstände, gutes Essen und vieles mehr. Es beglückten uns: